FAQs

Was ist ambulante Rehabilitation?
Warum soll ich die ambulante Rehabilitation der stationären vorziehen? Wie unterscheidet sich die ambulante Reha von der stationären?

Sie können nach den Therapie-Einheiten sofort wieder nach Hause fahren. Also zurück in ihr gewohntes Umfeld, um so bei Familie und Freunden Kraft tanken zu können. Das wirkt sich in jedem Fall positiv auf Ihre Genesung aus.

Was sind die Inhalte einer ambulanten Reha?

Sie bekommen bei uns ein individuell für Sie abgestimmtes Programm. Dieses setzt sich aus körperlichem Training und Schulungen zusammen.
Angeleitet durch Therapeuten machen Sie Ausdauer-, Kraft- oder Koordinationstraining. Aber auch Atem-, heilgymnastische oder Entspannungs-Übungen gehören zum Programm. Die Schulungen helfen Ihnen zu lernen, mit der Erkrankung besser im Alltag umzugehen.
Ein wesentlicher Unterschied zum Fitnessstudio ist die ständige Anwesenheit eines Arztes im Zentrum.

Kann ich als Patient so etwas anstrengendes machen? Vor allem Radfahren bzw. Ausdauertraining?

Jeder Patient trainiert auf seinem Niveau. Und erhält ein speziell für Ihn abgestimmtes Programm und einen Trainingsplan. Wir möchten Sie fordern, damit Sie besser werden, aber wir werden Sie nicht überfordern.

Wann kann ich die ambulante Rehabilitation in Anspruch nehmen?
Was muss ich als Erstes tun?

Nach jedem akuten Herz- oder Lungenereignis kann bereits der Klinikarzt einen Rehaantrag stellen. Natürlich kann auch Ihr Fach- oder Hausarzt einen Antrag für Sie stellen.
Nach Genehmigung durch die Sozialversicherung können Sie umgehend mit Ihrer Rehabilitationsmaßnahme beginnen.

Werden die Kosten für die Rehabilitation von der Krankenkasse übernommen?

Bei Genehmigung durch ihre Sozialversicherung werden alle Kosten übernommen.

Was bedeutet ambulante Phase 2 oder Phase 3 Rehabilitation?

Es gibt verschiedene Phasen in der Rehabilitation.

  • Phase 1 – Aufenthalt im Krankenhaus
  • Phase 2 – stationär oder ambulant
  • Phase 3 – ambulante Langzeitrehabilitation
  • Phase 4 – ein Leben lang

Wir bieten Ihnen derzeit an:

  • Ambulante Akut-Rehabilitation – Phase 2
    • Start direkt nach dem Krankenhausaufenthalt möglich
    • dauert 4– 6 Wochen
    • 3x pro Woche
    • 1⁄2 Tag
    • Körperliches Training und Schulung
  • Ambulante Langzeit-Rehabilitation – Phase 3
    • dauert bis zu 12 Monate
    • 2x pro Woche ca. 1,5 Std.
    • körperliches Training, Schulungen & Lebensstilmedizin
  • Rehasport Tirol: Phase 4
    • Kooperationsprojekt mit der Sportunion Tirol
Was muss ich mitbringen?

Wir senden Ihnen wichtige Informationsunterlagen per Post zu, sobald wir Ihren Bescheid von der Sozialversicherung erhalten haben. Diese bringen Sie ausgefüllt zur Erstuntersuchung mit.
Damit wir außerdem die notwendigen Untersuchungen durchführen können brauchen Sie eine Sporthose, ein T-Shirt, Hallenschuhe mit heller Sohle, Ihre Wasserflasche und ein Handtuch. Wenn Sie bei uns duschen möchten denken Sie bitte auch an Ihre Duschutensilien.

Wie ist der zeitliche Ablauf meiner Rehabilitation?
Wann findet meine Rehabilitation statt?

Sie erhalten am Erstuntersuchungstermin einen Plan für Ihre Rehabilitation oder fixierte wöchentliche Termine.

Wie lange dauert eine ambulante Rehabilitation?
Je nach Phase verschieden lang.
<ul>
  <li>Phase 2: 4-6 Wochen</li>
  <li>Phase 3: bis zu 12 Monate</li>
</ul>