Die Zuweisung

Am Anfang einer Reha steht das Krankheitsereignis.
Ärzte und Pflegepersonal informieren die PatientInnen bereits in Klinik oder Krankenhaus, dass rehabilitative Maßnahmen sinnvoll und erforderlich sind. In weiterer Folge stellt der behandelnde Facharzt/die behandelnde Fachärztin einen Antrag auf Rehabilitation. Dieser wird daraufhin vom zuständigen Chefarzt/der Chefärztin der Sozialversicherung bearbeitet. Bei Genehmigung kann je nach Krankheitsverlauf entweder eine Akut- oder eine Langzeitrehabilitation in Anspruch genommen und beispielsweise mit Reha Innsbruck vereinbart werden.